esther banz buerobanz
 
Umwelt und Konsum: Die neuen Selbstversorger
Nicht im Schrebergarten, sondern auf dem gepachteten Pflanzplatz sät und erntet eine neue Generation von Städtern ihr Gemüse. Zu Besuch bei den Zürcher Urban-Farming-Pionieren im Dunkelhölzli. (Züri-Tipp, 26. Mai 2011)

Umwelt und Konsum: Tor14: Städter mischen die Bioszene auf
In Deutschland schon länger im Trend, bei uns noch ein Geheimtipp: die Foodcoop. Bei Tor14, der ersten Kooperative in Zürich, gibt es Bio- und Fairtrade-Produkte beinahe zum Einkaufspreis. (Tages-Anzeiger, 26.3.2010)
Umwelt und Konsum: Bienensterben
Wer hat Angst vor toten Bienen?
Wichtige Zahlen zum aktuellen Bienensterben werden vom grössten Imkerverein der Schweiz unter Verschluss gehalten. Auch staatliche Stellen rücken die Angaben nicht heraus. Die Zahlen könnten die Forderung unterstützen, den Einsatz von Pestiziden weiter zu beschränken. (WOZ 13.6.2013)
Umwelt und Konsum: Vielsagendes Drumherum
Lebensmittelverpackung - Die bedruckten Hüllen von Esswaren und Getränken werden immer textlastiger. Weshalb? Und was sagen Verpackungen sonst noch über die Zeit aus, in der wir leben? (WOZ / 15.11.2007)
Umwelt und Konsum: Fliegen oder Joga?
Konsum und Gewissen · Patrick Hofstetter ist Klimapolitikexperte. Daneben beschäftigt er sich mit Glück und nachhaltigem Konsum - und damit, was das eine mit dem andern zu tun hat. (WOZ / 10.02.2005)
Umwelt und Konsum: Ist es bösartig?
Franchise erhöht und knapp bei Kasse ist, überlegt sich dies gut und lange. Vielleicht zu lange.
Von Esther Banz (WOZ / 30.09.2004)